Montag, 22. November 2010

Prjaniki - Russische Lebkuchen

 Ein Rezept aus meiner Kindheit. Die Lebkuchen sind einfach und schnell gemacht und schmecken sehr gut, nicht nur zu Weihnachten.

Samstag, 30. Oktober 2010

Panini mit Saaten und Dinkelmehl




Nachdem meine Familie von Panini so begeistert war, hab ich versucht die noch  mit Saaten zu backen, dabei hab ich einige Änderungen am Rezept vorgenommen.  Originalrezept war nur  aus Weizenmehl, hier hab ich zusätzlich Dinkel-und Dinkelvollkormehl genommen. Die Hefemenge hab ich reduziert, die Salzmenge etwas erhöht und natürlich die Wassermenge müsste ich auch erhöhen. Ansonsten hab ich mich an Originalrezept gehalten.
Das Ergebnis war Super! Die Panini sind locker, haben eine dünne Kruste und schmecken einfach Wunderbar.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Pfannkuchen mit Sauerteig


Da bei mir sich öfters Sauerteigreste im Kühlschrank sammeln und mir ist einfach zu Schade die weg zuschmeißen, darum hab ich versucht die Pfannkuchen damit zu backen. Und das Ergebnis hat unsere Familie total Überzeugt. Seit dem backe ich meine Pfannekuchen nur so,andere schmecken uns nicht mehr so gut.
Viehleicht werden sich manche fragen, was der Natron im Pfannkuchenteig macht. In Russland werden Pfannkuchen fast immer mit Natron gebacken, ich kenne das nicht anders. Mein Tipp- einfach ausprobieren, dann wird man den Unterschied schon merken.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Zimtschnecken nach Peter Reinhart


Sehr weiche und lockere Zimtschnecken, ein tolles Rezept.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Fünfkornbrot nach Jeffrey Hamelman



Montag, 25. Oktober 2010

Quintessential French Sourdough (Pain au levain)


Sehr leckeres Brot von dem Leader noch etliche Variationen vorschlägt, viele von denen möchte ich demnächst nachbacken.

Freitag, 22. Oktober 2010

Panini


Rezept für diese Brötchen ist durch ein Zufall entstanden. Eigentlich wollte ich ganz was anderes backen, aber irgendwie hab mich mit Wassermenge verrechnet und der Teig wurde sehr weich , fast wie Ciabattateig. Ich wollte keinen zusätzlichen Mehl zufügen, denn dann würden auch andere Angaben nicht stimmen, darum hab ich versucht den Teig zu verbacken so wie er war.
Ich habe für diese Brötchen den Sauerteig aus dem Kühlschrank genommen, bei mir sammelt sich ständig was und ich suche die Möglichkeiten es zu verwenden.Aber ich muss sagen dass der Sauerteig nicht sehr alt war, höchstens eine Woche. Selbstverständlich kann man auch den Sauerteig wie gewohnt füttern.
Die Brötchen haben eine dünne Kruste, sind sehr locker und lecker.

Freitag, 15. Oktober 2010

Sechskornbrot von Bäcker Süpke


Donnerstag, 14. Oktober 2010

Thom Leonard’s Country French Bread